EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
02.06.2017

Amerikanische Studenten unterwegs in der Oberpfalz

Amerikanische Studenten der University of Alabama at Birmingham (UAB) sind auf Wirtschafts-Exkursion in der Oberpfalz unterwegs, erforschen die Bauindustrie und erarbeiten unter anderem Konzepte für nachhaltige Städteplanung. Am 15. und 24. Mai stand die Firma Europoles auf dem Tagesplan.


Ein Auslandsaufenthalt ist eine ausgezeichnete Idee. Er stärkt Flexibilität und Vielseitigkeit, vertieft und erweitert fachliche sowie sprachliche Kenntnisse. Das Einlassen auf eine fremde Kultur eröffnet nicht nur neue Perspektiven, sondern verändert die Selbsteinschätzung und vermittelt zusätzliches Selbstvertrauen. Gründe, weshalb auch die US-amerikanischen Studenten an dem Austausch zwischen der University of Alabama und der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH) Weiden unter der Leitung von Prodekan Professor Magnus Jaeger teilnahmen. Von Seiten der UAB zeichnete als leitender Professor Dr. Fouad H. Fouad für die Exkursion verantwortlich.

 

Gemeinsam mit deutschen Studenten der OTH Weiden wurden für eine nachhaltige Stadtentwicklung in Deutschland aktuelle Herausforderungen wie die Energiewende, wirtschaftliche Gesichtspunkte, Umweltvoraussetzungen sowie gesetzliche Vorgaben in internationaler und interdisziplinärer Teamarbeit erörtert und mögliche Zukunftslösungen erarbeitet. Unterstützt wurden die Studenten durch zwei Oberpfälzer Betriebe, die anhand der Verarbeitung von Werkstoffen für die Bauindustrie aktuelle Unternehmenspraxis aufgezeigten.

 

So lernten sie bei der Firma Strobel die Gewinnung von Quarzsand als Füllstoff für bauchemische Produkte kennen. Erfahrungen sammelten die Hochschüler außerdem bei der Entwicklung eines Konzeptes zur Verbesserung der Nachhaltigkeit des Produktionsprozesses am Beispiel der Firma Europoles, die als Planer, Hersteller und Dienstleister für Infrastrukturtechnik über weitreichende Kompetenz in den Werkstoffen Schleuderbeton, Stahl und GFK sowie Hybrid-Bauweisen verfügt. Dort wurden bei einem Abschlussworkshop, die Nachhaltigkeitskonzepte präsentiert. „Die Exkursion war für alle Seiten ein voller Erfolg und wird unsere jungen Gäste sicherlich fachlich und persönlich weiterbringen“, zeigte sich Helmut Lieb, Leiter Forschung & Entwicklung bei Europoles und Verantwortlicher für die Exkursion von Seiten des Mastenherstellers, sehr zufrieden.