EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
24.08.2016

Global denken – regional handeln: Neumarkter Firmen unterstützen Eine Welt Station

Schülerinnen und Schüler mit unterschiedlichen Themen der Globalisierung konfrontieren und Handlungsmöglichkeiten aufzeigen – dieses Ziel hat sich der Eine Welt Laden mit der sogenannten Eine Welt Station gesetzt. Seit November des vergangenen Jahres hat die Einrichtung in den Räumen des ehemaligen Neumarkter Standesamtes am Unteren Tor ihren Platz gefunden. Bildung und Fairness liegen auch den beiden Neumarkter Unternehmen RAIL.ONE und Europoles am Herzen, die beide sowohl international gewachsen, als auch fest in der Region verwurzelt sind. So entschloss man sich zum 10-jährigen Firmenjubiläum von RAIL.ONE, gemeinsam 1.000 Euro an die Eine Welt Station zu spenden.


Die Eine Welt Station Neumarkt

„Als international präsentes Unternehmen mit Tochtergesellschaften und Produktionsstandorten  in vielen Ländern der Welt sind wir uns der Bedeutung und der Effekte der Globalisierung sehr bewusst. Wir freuen uns, dass wir zusammen mit Europoles einen kleinen Beitrag leisten können, dass dieses Bewusstsein einer vernetzten Welt auch regional gefördert werden kann“, sagt Jochen Riepl, Vorstand der PCM RAIL.ONE AG. Und Roland Kastner, Technischer Geschäftsführer von Europoles ergänzt „Wir haben den Verantwortlichen von RAIL.ONE gerne zugesagt, zum Firmenjubiläum eine gemeinnützige Organisation ihrer Wahl zu unterstützen. Dass die Entscheidung nun auf die Eine Welt Station gefallen ist, freut uns sehr.“

Die Eine Welt Station finanziert sich hauptsächlich unbürokratisch aus dem kleinen Gewinn des Eine Welt Ladens. Mit der Spende soll nun die Entwicklung eines kreativen Workshops, der das Thema Plastik und seine weltweiten Folgen beleuchtet und so der Ausbau des Lern-Parcours „Rundum Fair“ in Angriff genommen werden.