EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
08.09.2015

Ein Tag im Zeichen der Gesundheit – Active Day bei Europoles und Pfleiderer

Kann ich mich nach einem anstrengenden Arbeitstag auch einmal anders entspannen als vor dem Fernseher? Wie hebe ich einen schweren Gegenstand richtig an? Und muss es zum Frühstück unbedingt schon die Leberkässemmel sein? Diese und viele andere Fragen rund um das Thema Gesundheit haben sich die Auszubildenden von Europoles und Pfleiderer am Dienstag beim Active Day gestellt. In Zusammenarbeit mit der AOK hatten die beiden Firmen erstmals diesen Gesundheitstag für alle ihre Auszubildenden im Rahmen der Azubi-Einführungstage organisiert.


Gesundheit schon in der Ausbildung verankern

„Wir möchten mit diesem Active Day das Gesundheitsbewusstsein unserer Azubis fördern und die Jugendlichen auf den Berufsalltag vorbereiten“, lässt Ausbildungsleiterin Bettina Karg von Europoles hinter die Ziele des Active Day blicken. „Uns ist es wichtig, das Thema Gesundheit schon in der Ausbildung fest zu verankern“, ergänzt ihr Pfleiderer-Kollege Andreas Götz. „Nicht zuletzt hat der Tag natürlich auch den Effekt, dass die neuen Azubis sich selbst untereinander besser kennenlernen.“ Ernährung, Ergonomie, Bewegung und Entspannung – so lauteten die vier Stationen, die darauf warteten, von den jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern erkundet zu werden. Nach einer morgendlichen Begrüßung durch die Firmenverantwortlichen starteten die Jugendlichen in Gruppen aufgeteilt zu den vier Anlaufpunkten auf dem Firmengelände.

 

Vom eigenen Müsli bis zum Muskeltraining

Informationen zum gesunden Trinken und eine Zuckerausstellung erwarteten die Active Day Teilnehmer bei der Station Ernährung, die von Anita Walter von der AOK gestaltet wurde. Außerdem konnten sich die Azubis bei der kleinen Fettausstellung „Leberkäs – und was man alles dafür essen darf“ darüber informieren, mit welchen gesunden Alternativen man die beliebte Brotzeit ruhig auch einmal abwechseln darf. Bei der Müslibar konnten sie dann mit der Flockenquetsche ihr eigenes Müsli herstellen. Nicole Sutor (AOK) widmete sich zusammen mit Auszubildenden bei der Station Entspannung unter anderem dem autogenen Training und lud sie zu einer Reise in die eigene Fantasie ein. Ganz im Zeichen der Ergonomie stand die Station von AOK-Mitarbeiterin Marion Schmidt. Die kaufmännischen Azubis erfuhren dabei viel Wissenswertes, etwa über geeignete Ausgleichsübungen nach langem Sitzen. Diese Übungen wurden beim anschließenden Praxisteil auch gleich in die Tat umgesetzt. Die gewerblichen Auszubildenden holten sich ebenfalls viele wertvolle Tipps für den Arbeitsalltag ab. Neben Ausgleichsübungen nach körperlicher Arbeit ging es um richtige Hebe- und Tragetechniken. Viel Körpereinsatz war auch bei der Station Bewegung gefordert. Europoles-Ausbildungsleiterin Bettina Karg veranschaulichte den Azubis die Folgen von Bewegungsmangel, um diesem im Praxisteil gleich mit Muskeltraining und Bewegungsübungen entgegenzuwirken.

 

Zur Stärkung gab es gesunde Wraps und leckere Smoothies

Um neue Kraft zu tanken, hatte sich das Organisationsteam, das sich aus Azubis von Europoles und Pfleiderer zusammensetzte, etwas Passendes für das Mittagessen einfallen lassen. Neben drei Sorten Wraps, die das Europoles-Betriebsrestaurant Eurest kreiert hatte, wurden die Azubi-Kollegen mit leckeren Smoothies und viel frischem Obst versorgt. Gestärkt ging es für die Teams nach der Mittagspause zu den letzten Stationen, nach denen sie ihr erworbenes Wissen gleich bei einem Quiz unter Beweis stellen durften. Als Preise winkten dabei etwa ein iPad mini, PowerBanks oder Sporttaschen. Ehe sich die Auszubildenden beim Menschenkicker oder dem Zumba-Kurs von Ana-Maria Garcia komplett auspowern konnten, hatten sie in einer abschließenden Feedbackrunde Gelegenheit, ihre Meinungen zum Active Day loszuwerden – und die waren durchwegs positiv. „Der Tag heute war ein voller Erfolg“, resümiert Ausbildungsleiter Andreas Götz von der Firma Pfleiderer. „Und dafür gebührt vor allem unserem Azubi-Organisationsteam, das den Tag praktisch in Eigenregie auf die Beine gestellt hat, ein riesengroßes Lob.“ Den Blick in die Zukunft gerichtet hat bereits Bettina Karg von Europoles: „Wir sind sehr zufrieden mit unserem ersten Active Day und haben auch einige Anregungen für das nächste Jahr mitgenommen. Darauf freuen wir uns jetzt schon!“