EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
04.09.2015

Letzte Moschee-Stütze geht auf die Reise nach Algerien

Gut ein Jahr und zehn Monate sind vergangen, seit die erste von insgesamt 618 Schleuderbetonstützen auf die Großbaustelle in Algier geliefert worden ist, um dort die drittgrößte Moschee der Welt zu stützen.


Seitdem sind knapp 22.248 Tonnen Weißbeton in Form von achteckigen Stützen in Richtung Bremen geschickt worden. Per Schiff ging es von dort aus weiter in die algerische Hauptstadt. In Halle 6 des Betonmastenwerks in Neumarkt wurde jetzt die letzte (inklusive Zapfen) 21 Meter lange Stütze geschleudert, in Halle 5 gefinisht und abschließend verpackt. Am Freitag, den 4. September, hat damit die letzte Ladung Stützen den Verladeplatz vor dem Betonmastenwerk verlassen und  sich auf ihre 4377 Kilometer lange Reise nach Algier gemacht.