EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
19.06.2015

28 Meter langer Pfahl im Boden versenkt

Am vergangenen Mittwoch gab es schweres Gerät auf einer Baustelle im baden-württembergischen Dotternhausen bei Balingen zu sehen. Die Firma Soma GmbH & Co. KG wird dort mit Hilfe der Hochleistungs-Energiepfähle von Europoles das Geothermiepotential des Bodens zur Kühlung ihrer neuen Spritzgussfertigungsanlagen für die Automobilindustrie nutzen. Anlässlich der Einbringung der Pfähle wurde von Europoles ein Baustellenevent für Kunden und Interessenten organisiert.


Der stellvertretende Leiter des Geschäftsbereichs „Verkehr“ bei Europoles, Tobias Fersch, durfte rund 40 Gäste auf dem Baustellen-Areal begrüßen. Im Anschluss konnten die Besucher live mit dabei sein, als einer der vier Hochleistungs-Energiepfähle mit einer Länge von 28 Metern und einem Durchmesser von 1,6 Metern im Boden versenkt wurde. Darüber hinaus konnte neben dem Einsetzen des Pfahls auch der Abschluss der Bohrung mit dem Abteufen der letzten Meter beobachtet werden. So bekamen die Gäste direkt vor Ort einen ganz persönlichen Einblick in die Durchführung dieses Projekts.

 

Bei einem anschließenden Imbiss hatten die Besucher der Veranstaltung Gelegenheit, sich gegenseitig auszutauschen und Informationen über den Hochleistungs-Energiepfahl einzuholen. Ein großer Dank gilt den Verantwortlichen des Bauherrn Soma GmbH & Co. KG sowie der Firma Max Bögl Bauservice GmbH & Co. KG, die die Bohrungen für das Einbringen der Pfähle durchführte.