EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
02.06.2015

Azubi-Team erzielt hervorragendes Ergebnis beim Jugend forscht-Bundeswettbewerb!

Am Samstag wurden die Bundespreisträger des diesjährigen Jugend forscht Wettbewerbs bekannt gegeben, darunter auch drei der vier Oberpfälzer Teams - mit unter den Besten: Die Azubis des Verbundteams Europoles/Pfleiderer.


Der 4. Preis im Bereich „Arbeitswelt", gestiftet von der Bundesministerin für Arbeit und Soziales Andrea Nahles, sowie der Preis für eine Arbeit von Auszubildenden zum Thema „Mensch – Arbeit – Technik" – gestiftet vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall, ging an das Projekt „Sicher Nummerieren" mit der Schlagzahlenpistole von Daniel Seidler (18, Pfleiderer), Paul Keckl (18, Europoles) und Tim Poulet (17, Pfleiderer).

 

Auf ihre Erfindung sind sie gekommen, nachdem sich ein Kollege beim Prägen von Schlagzahlen in Metallteile verletzt hatte. Deswegen erfanden sie ihre „Schlagzahlenpistole". Sie soll überall dort für mehr Arbeitssicherheit sorgen, wo Stahl bisher noch per Hand mit Buchstaben und Zahlen versehen wird. Das neuartige Arbeitsgerät besteht aus einem Pneumatikzylinder, der mit einem Gewicht versehen ist und Druck auf die Schlagzahlen ausübt, welche wiederum in einer Art Revolvertrommel fixiert sind. Auf diese Weise lässt sich Metall nun mühelos prägen.