EN | FR | PL | RU
SUCHE

< früherer Artikel
16.02.2015

Kindergartengruppe besucht Europoles

Wer macht die Masten, die als Laternen die Straße beleuchten, wenn es dunkel wird? Und wer stellt die Betonmasten her, an denen die Oberleitungen für den ICE befestigt sind, der zwischen Nürnberg und Ingolstadt hin und her fährt? Diesen und anderen Fragen sind zwölf Kinder der Igelgruppe des L. u. J. Donauer Kinderhauses zusammen mit Gruppenleiterin Julia Marschall und Kinderpflegerin Magdalena Stadler beim Neumarkter Mastenhersteller Europoles auf den Grund gegangen. „Zu Fasching haben wir in diesem Jahr im Kindergarten das Thema ‚Berufe‘ gewählt. Wir wollen den Kindern die Möglichkeit geben, die verschiedensten Berufe zu entdecken und haben deshalb einfach bei Europoles angefragt..."


Die Igelgruppe mit Gruppenleiterin Julia Marschall (l.) und Kinderpflegerin Magdalena Stadler (r.) im Europoles-Mastenpark

"Denn wo zum Beispiel die Masten für die Straßenlaternen herkommen, das weiß man ja nicht unbedingt gleich“, erklärt Julia Marschall.

Zustande gekommen war der Kontakt zum Unternehmen über eine Europoles-Mitarbeiterin, deren Tochter die Igelgruppe des Kindergartens besucht. Schnell war eine Führung durch das Betonmastenwerk auf dem Gelände in Neumarkt organisiert und so lauschten die Mittel- und Vorschulkinder gespannt den Worten von Christopher Sonntag aus der Abteilung Arbeitsvorbereitung / Produktionsplanung. Besonders imposant bei der Besichtigung war die große Korbflechtmaschine. „Die war richtig toll“, finden der fünfjährige Julian und der gleichaltrige Erik. „Und mir hat der große Auflader am besten gefallen“, erzählt der ebenfalls fünf Jahre alte Finn begeistert. Nach dem Ausflug in das Betonmastenwerk und einer anschließenden Brotzeit ging es für die kleinen Besucher wieder zurück in den Kindergarten.